Ein Wochenende in Hessen / A weekend in Hesse

Dieses Wochenende haben wir einen Studienfreund von meinem Freund in Wetzlar besucht.

Wir sind am Freitag nach der Arbeit losgefahren und nach zwei Staus auf der Autobahn (einer bei Eching, der zweite bei Würzburg) waren wir tatsächlich 5,5 h später da. Wir haben dann noch abendgegessen, ein bißchen geratscht und sind dann in´s Bett.

Am nächsten Tag haben wir dann erstmal eine Stadtbesichtigung gemacht. Zuerst sind wir auf einen Hügel hinter der Wohnung von unserem Freund gestiegen, auf dem noch der Bergfried einer Mittelalterlichen Burg steht. Dieser ist mit einem Betongerüst ausgesteift, so dass man hinauf steigen kann. Von dort hat man eine sehr schöne Aussicht über die Stadt:

Danach sind wir in die Stadt heruntergestiegen und sind ein wenig durch die Gassen gewandert. Es gibt dort sehr viele schöne Fachwerkhäuser und den Dom, der nie fertig geworden ist. Er wird von der katholischen und der evangelischen Gemeinde gemeinsam genutzt: Der katholischen Gemeinde, die wohl kleiner ist, gehört der Chor, der evangelischen das Schiff.

Nachdem wir an der Lahn noch ein wenig Enten beobachtet haben, sind wir erstmal wieder heimgegangen.

Am Nachmittag sind wir dann nach Gießen, wo wir uns das Mathematikum angeschaut haben. Das ist ein Mathematikmuseum, sehr schön aufgemacht - Genug Spielzeug für zwei Physiker und eine Ingenieurin ;-).

Zum Abendessen waren wir dann in einem mittelalterlichen Restaurant in einer Burg in der Nähe von Gießen. Dort gab es solche Gerichte wie "Burgknochen" (gebratene Rippchen im Eimer serviert), "Eine Schaufel Dreck" (ebenfalls Rippchen, aber mit Krautsalat) und zum Nachtisch einen "Burggeist" (brennend servierter Kräuterschnaps). Gesättigt sind wir dann erst mal heimgfahren.

Am Sonntag haben wir dann noch zum Mittagessen im Garten gegrillt, dann machten wir uns wieder auf den Heimweg - und sind nach zwei Staus (Diesmal bei Würzburg und in der Hallertau) wieder glücklich in München angekommen.

This weekend we visited one of my boyfriends friends in Wetzlar, Hesse.

We started friday after work and to traffic jams (one at Eching, the second at Würzburg) and 5,5h later we actually arrived. We ate dinner and talked a little bit and then went to bed.

Next day we toured the town. First we climbed a hill behind our friend´s appartment. There is the tower of a medieval castle, that is fortified with concrete so you can climb on it. Ther you have a nice view on the town.

After this we climbed down to the town and went through the small alleys. There are many nice timbered houses. We also visited the cathedral that was never finished. The Catholics and the Protestants share the same building: The Catholics own the choir, the Protestants the ship.

After watching some ducks at river Lahn we went home.

At Afternoon we drove to Gießen and visited the Mathematikum, a museum about mathematics.There was much to play for two physicists and one engineer ;-)

We made dinner at a medieval restaurant in a castle near Gießen. There you can eat things like "Burgknochen" (Castle Bones that are roasted loin ribs served in a bucket), "Eine Schaufel Dreck" (A Spadeful of Dirt - also loin ribs, but with coleslaw) and for dessert a "Burggeist" (Castle Ghost - an schnapps from herbes).

Sunday we grilled at the garden. Then we drove home to Munich were we arrived to traffic jams later (this time at Würzburg and at Hallertau)

21.7.08 08:57

Letzte Einträge: Nachschub für die Sockenschublade, Noch mehr Socken, Rückblick Januar 2012, Nachtrag, Schon wieder Socken, Rückblick Februar

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL