Tag des offenen Denkmals

Ein Grund, dass wir so früh wieder aus den Bergen zurück sein wollten, war, dass zum Tag des offenen Denkmals in Schwabing ein ganz besonderes Schmankerl geboten war: Eine Führung auf den frisch sanierten Turm der St.-Ursula-Kirche, dem sogenannten Schwabinger Dom.

Für mich als Bauingenieurin war schon der Blick ins Innere des Turms sehr spannend, denn der Turm enthält eine der ersten Betontreppen. - Wohlgemerkt Beton - kein Stahlbeton, weswegen die Treppe nach heutigen Normen nicht mehr als sicher gilt, wesewegen sie bei der Sanierung aufwendig abgestützt werden musste:

Betontreppe

Noch spannender wurde es allerdings, als wir den Bauaufzug betreten durften und und damit über die Dächer Schwabings erhoben. Vom Turm abgesehen, war natürlich auch die Aussicht sehr interessant, ist es doch mal eine ganz andere Perspektive als von den üblichen Aussichtspunkten Münchens.

Im Westen der Arabellapark mit der neuen Statue "Mae West":

Arabellapark

 Im Osten das Olympiazentrum mit Fernsehturm:

Olympiazentrum

Und im Süden die Altstadt und dahinter die Berge:

Friedrichstraße

Hier noch einmal ein Blick nach Westen. Links hinten die alte Ursulakirche, heute St. Silvester und dahinter der Englische Garten:

Kaiserstraße

 Hier nun die Turmspitze aus der Nähe:

Turmspitze

Und ein Blick nach unten auf das Kirchendach:

Kaiserplatz

Tja, und irgendwann ist die schönste Tour zuende und man nähert sich wieder dem Boden der Tatsachen:

Friedrichstraße

Schön war's!

12.9.11 10:05

Letzte Einträge: Nachschub für die Sockenschublade, Noch mehr Socken, Rückblick Januar 2012, Nachtrag, Schon wieder Socken, Rückblick Februar

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL