Archiv

Rückblick April 2011

Im April fertig geworden ist nur ein Halstuch. Dafür haben meine WIPs solche Fortschritte gemacht, dass der Mai wohl viele neue Stücke liefern wird...

Rhea trinkt Campari

Mein ältestes WIP ist die Stola aus Wollmeise-Lace, die nun schon seit Januar wächst und gedeit. Mittlerweile fehlen nur noch etwa 15-20 cm bis sie die von mir gewünschte Länge erreicht hat.

Patagonia

Etwas mehr fehlt noch an meinem Poncho - hier habe ich nun etwa 30 der benötigten 120cm gestrickt - und mal wieder festgestellt, wie ungern ich doch Noppen stricke...

Wölfe bei Vollmond

Auch die Socken machen Fortschritte. nach dem Foto ist gestern der zweite Socken noch bis zum Fersenbeginn gewachsen.

Schokoladenfinger

Und gerade erst im April angefangen und fast schon fertig ist dieses jahreszeitlich nicht ganz passende Projekt: Handschuhe aus der Wolle, die ich beim Handschuhwichteln auf Ravelry bekommen habe: Nur noch dreienhalb Finger plus ein Daumen bis zur Fertigstellung...

Guffert

Bei dem schönen Wetter am Wochenende waren wir natürlich auch wieder in den Bergen unterwegs. Unsere Wahl fiel diesmal auf den 2195m hohen Guffert im Rofan. Mit dabei war auch noch eine rumänische Masterstudentin, die momentan bei uns am Lehrstuhl zu Gast ist.

Gegen halb acht starten wir am Parkplatz in Steinberg. Zuerst überqueren wir einige Weiden, dann geht es in den Wald. Rasch gewinnen wir an Höhe.

Unnütz

Nach einiger Zeit erreichen wir kurz oberhalb der Baumgrenze das Luxegg, eine freie Fläche unterhalb des Vorgipfels Guffertstein. Hier sehen wir eine Herde Gämsen. Außerdem ist der Ausblick auf den südlich stehenden Unnütz sehr schön.

Unnütz

Beim weiteren Anstieg müssen wir ein erstes Schneefeld durchqueren. Dann haben wir von einem Joch unterhalb des Guffertstein freie Sicht auf den Hauptgipfel.

Guffert

Wir müssen nun ersteinmal wieder in das Joch zwischen Guffert und Guffertstein hinabsteigen. Dann geht es zuerst durch Latschen, dann mit einigen, teilweise recht ausgestezten, Kraxelstellen nach oben.

Schließlich erreichen wir den Gipfel und machen Rast. Bald sind wir von einigen zudringlichen Dohlen umschwirrt:

Dohle

Springende Dohle

Dohle auf Schuh

Nachdem wir uns ein wenig ausgeruht und gestärkt haben, können wir auch die Aussicht bewundern. Leider hängt im Süden recht viel Dunst, so dass die Zentralalpen nicht sichtbar sind. aber auch die näheren Gipfel sind sehr schön.

 Karwendel

IMG_2705

IMG_2706

IMG_2707

IMG_2708

IMG_2709

Hier auch mein obligatorisches Zugspitzfoto:

IMG_2710

Dann steigen wir über den Gipfelgrat wieder hinunter.

Gipfelgrat

Als Abstiegsroute wählen wir dann die Südroute, die uns durch Latschenfelder und Schuttreißen in der Mittagshitze rasch nach unten führt. Wir sind froh, als wir wieder in den Wald kommen, denn hier ist es um einiges kühler...

Ein letzter Rückblick zum Gipfel:

Guffert

Gegen halb drei sind wir wieder am Auto und können die Heimfahrt antreten.

Handschuhe

Ich habe am Sonntag auch wieder ein Strickprojekt fertig gestellt. Nicht ganz der Jahreszeit entsprechend, ist mir ein Paar Handschuhe von den Nadeln gehüpft.

Schokoladenfinger

Die Anleitung stammt aus dem DROPS-Heft 116, gestrickt sind sie aus Karisma, die ich beim Handschuhswap auf Ravelry bekommen habe.

Schokoladenfinger

Das Stricken hat sehr viel Spaß gemacht (machen Norwegermuster eigentlich immer...)

Schokoladenfinger

So, und jetzt warte ich auf den Winter, damit ich sie tragen kann...

Schokoladenfinger

Und schon wieder Socken...

Gestern habe ich mal wieder ein Paar Socken fertig gekriegt. Hier sind sie:

Wölfe bei Vollmond

Gestrickt sind sie nach der Anleitung Circle Socks .

Wölfe bei Vollmond

Ursprünglich hatte ich geplant, sie ganz aus der blau-braun-lilafarbenen Wolle (Fortissima-Socka Mexiko Color) zu stricken. Allerdings sind dort die Farbstreifen zu breit, so dass der Effekt mit den Kreisen, nicht wirklich gut zu sehen war. Daher habe ich nun die Kreise aus einem lilafarbenen Opalgarn aus einem alten Abo gestrickt. Jetzt sind die Socken zwar sehr lila, aber im Großen und Ganzen gefallen sie mir.

Wölfe bei Vollmond

Endlich fertig...

... oder ist mir einfach nur die Geduld ausgegangen?

Wie auch immer: meine Stola, an der ich seit Januar stricke, ist nun abgeschlossen.

Rhea trinkt Campari

Durchs Spannen hat sie dann doch noch einiges an Länge gewonnen, so dass ich sie tatsächlich wie geplant vorne knoten kann.

 Rhea trinkt Campari

 Gestrickt ist sie aus Wollmeise Lace in der Farbe "Campari Piccolo" - mein erstes Meisen-Projekt für mich selbst - *freu*.

Rhea trinkt Campari

Die Anleitung stammt aus dem Buch "101 Designer One-Skein Wonders". Ein eigentlich recht simples Muster, das aber durchaus Spaß gemacht hat zu stricken. (Wobei ich eigentlich ein stärker gemustertes Garn dafür geplant hatte - aber wie das so ist mit Meisen: Man muss nehmen, was man kriegt...)

Rhea trinkt Campari